Kray II gegen Altenessen V am 28.11.2016.

Wenn der Tabellensechste den Tabellenfünften empfängt und die Frage beantwortet werden muss „Was wäre wenn..“ In der Tat, was wäre geschehen wenn wir nicht drei Anfangsdoppel gewonnen hätten? Antwort: Dann hätten wir das Spiel verloren. Das Spiel endete 8 : 8, wir haben einen Punkt gewonnen.
Im Einzelnen:
Unsere Doppel mit Henzek/Marquardt, Fitsche/Sauerbrunn und Baltissen/Lomp gewannen ihre Doppel. Auch mit dem gewonnenen Einzel von Marquardt lagen wir schon fast sensationell mit 4:1 vorne (Fritsche verlor). Damit haben wir nicht gerechnet. Während Sauerbrunn, Marquardt und Henzek ihre Spiele gewannen, verloren Baltissen und Lomp. Immer noch eine sensationelle Führung von 7 : 3.
Fritsche und Baltissen verloren, jedoch Lomp konnte wieder einen Punkt dazu steuern. Stand: 8 : 5.
Und dann geschah das, womit wir nicht mehr gerechnet haben. Henzek, Baltissen und unser Abschlussdoppel verloren, Stand 8 : 8.
Einige gewonnene Einzel für uns kamen überraschend hinzu (Marquardt mit gleich 2 Punkten, Sauerbrunn gegen Hoppe), aber auch ungewohnte Niederlagen gehörten dazu. So z.B. Fritsche und Baltissen ohne einen einzigen Sieg. Zum Abschlussdoppel darf aber auch gesagt werden, dass alle Beteiligten für schöne Ballwechsel viel Beifall bekommen haben.
Schlussendlich haben wir gute 3 Stunden gekämpft. Das Satzverhältnis war 34 : 30 für uns.

Mit sportlichen Grüßen
Ralf Lomp

TTC Werden IV gegen Kray 09 II

In der Aufstellung Fritsche, Baltissen, Lomp, Lötzgen, Hebben und Welzel traten wir am 25.10.2016 beim Tabellenzeiten an. Ziemlich früh deutete sich ein Niederlage an. Nur Lomp konnte in seinem Einzel einen Punkt holen. So endete das Spiel dann auch mit 9 : 1 für Werden. Erst in den beiden Schlusseinzeln von Fritsche und Baltissen wurde es noch einmal spielerisch richtig spannend. Beide hätten auch ihre Spiele gewinnen können.

Fazit:
Mit nur 2 Pluspunkten befinden wir uns leider in der unteren Tabellenregion.

Mit sportlichen Grüßen

Ralf Lomp